Angebote zu "Trocken" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Gewässer im Landkreis Sigmaringen
11,37 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Grabenbach, Ablach, Ablacher Seen, Mettenbach, Illmensee, Krauchenwieser Seenplatte, Linzer Aach, Andelsbach, Kehlbach, Ostrach, Schwarzachtalseen, Fehla, Talbach, Lauchert, Wagenhauser Weiher, Lautenbach, Burraubach, Krummbach, Ringgenbach, Schmiecha, Gallusquelle, Annenbach, Weiherbach, Talmühlequelle, Aspenbach. Auszug: Der Grabenbach mündet im Stadtgebiet von Meßkirch in die Ablach. Während seines rund 8,3 Kilometer langen Verlaufs ändert er mehrfach seinen Namen: Dorfbach, Talbach, Weiherbach, Mühlenbach, Stadtbach, Grabenbach, in früheren Zeiten teilweise auch Heudorfer Bach. Der Dorfbach kurz unterhalb der Quelle mit Blick auf Altheim (bachabwärts)(0,0 - 5,3 km ab der Quelle) Der Bach entspringt etwa einen Kilometer westlich von Altheim, einem Teilort der Gemeinde Leibertingen (, ) in 692 Meter über NN. Er durchfließt die Dörfer Altheim und die zu Meßkirch gehörende ehemalige Gemeinde Heudorf in überwiegend östlicher Richtung. In beiden Orten heißt der Bach Dorfbach. (Atlas Heudorf, 1872), (TK, 1925 und 2001) Am Ortseingang von Heudorf wird der Bach von zwei Quellen gespeist, die etwa 100 Meter entfernt rechtsseitig entspringen. Dieser Zufluss ist auch in der Heudorfer Dorfansicht von 1575 zu erkennen. Er speist den Dorfbach ganzjährig mit Wasser, während das Bachbett von Altheim her im Sommer und Herbst oftmals trocken fällt. Das Weiherbachtal, im Hintergrund die Talmühle (Blick bachaufwärts)(5,3 - 6,1 km ab der Quelle: , ) Etwa ab der Gemarkungsgrenze von Heudorf in Richtung Meßkirch heißt der Bach nun Talbach, in früheren Unterlagen Thalbach. Er trieb früher die Talmühle an, das Geburtshaus des Komponisten Conradin Kreutzer. Für den Betrieb der Talmühle war der Bach oberhalb der Mühle zu einem kleinen Weiher angestaut. Kurz vor der Talmühle überspannt seit 1989 das etwa 20 Meter hohe Talbachviadukt der Bundesstraße B311/B313 das Tal. Das Weiherbachtal und die Lohmühle (Blick bachaufwärts). Das linke Gebäude war die frühere Mühle. Bei der früheren Ölmühle (Blick bachabwärts). Die Wiese rechts wurde regelmäßig vom Bach überschwemmt, bis sie um 1980 im Zuge des Straßenbaus aufgefüllt wurde.(6,1 - 7,5 km ab der Quelle: , ) Bei der Talmühle macht das Tal einen scharfen Knick von südlicher Richtung nach Osten. Das Tal besitzt nun einen sehr flachen, etwa 50 Meter breiten Talgrund

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Gewässer im Landkreis Sigmaringen
11,37 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Grabenbach, Ablach, Ablacher Seen, Mettenbach, Illmensee, Krauchenwieser Seenplatte, Linzer Aach, Andelsbach, Kehlbach, Ostrach, Schwarzachtalseen, Fehla, Talbach, Lauchert, Wagenhauser Weiher, Lautenbach, Burraubach, Krummbach, Ringgenbach, Schmiecha, Gallusquelle, Annenbach, Weiherbach, Talmühlequelle, Aspenbach. Auszug: Der Grabenbach mündet im Stadtgebiet von Meßkirch in die Ablach. Während seines rund 8,3 Kilometer langen Verlaufs ändert er mehrfach seinen Namen: Dorfbach, Talbach, Weiherbach, Mühlenbach, Stadtbach, Grabenbach, in früheren Zeiten teilweise auch Heudorfer Bach. Der Dorfbach kurz unterhalb der Quelle mit Blick auf Altheim (bachabwärts)(0,0 - 5,3 km ab der Quelle) Der Bach entspringt etwa einen Kilometer westlich von Altheim, einem Teilort der Gemeinde Leibertingen (, ) in 692 Meter über NN. Er durchfließt die Dörfer Altheim und die zu Meßkirch gehörende ehemalige Gemeinde Heudorf in überwiegend östlicher Richtung. In beiden Orten heißt der Bach Dorfbach. (Atlas Heudorf, 1872), (TK, 1925 und 2001) Am Ortseingang von Heudorf wird der Bach von zwei Quellen gespeist, die etwa 100 Meter entfernt rechtsseitig entspringen. Dieser Zufluss ist auch in der Heudorfer Dorfansicht von 1575 zu erkennen. Er speist den Dorfbach ganzjährig mit Wasser, während das Bachbett von Altheim her im Sommer und Herbst oftmals trocken fällt. Das Weiherbachtal, im Hintergrund die Talmühle (Blick bachaufwärts)(5,3 - 6,1 km ab der Quelle: , ) Etwa ab der Gemarkungsgrenze von Heudorf in Richtung Meßkirch heißt der Bach nun Talbach, in früheren Unterlagen Thalbach. Er trieb früher die Talmühle an, das Geburtshaus des Komponisten Conradin Kreutzer. Für den Betrieb der Talmühle war der Bach oberhalb der Mühle zu einem kleinen Weiher angestaut. Kurz vor der Talmühle überspannt seit 1989 das etwa 20 Meter hohe Talbachviadukt der Bundesstraße B311/B313 das Tal. Das Weiherbachtal und die Lohmühle (Blick bachaufwärts). Das linke Gebäude war die frühere Mühle. Bei der früheren Ölmühle (Blick bachabwärts). Die Wiese rechts wurde regelmäßig vom Bach überschwemmt, bis sie um 1980 im Zuge des Straßenbaus aufgefüllt wurde.(6,1 - 7,5 km ab der Quelle: , ) Bei der Talmühle macht das Tal einen scharfen Knick von südlicher Richtung nach Osten. Das Tal besitzt nun einen sehr flachen, etwa 50 Meter breiten Talgrund

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe